Krisendienst für Familien


Familiäre Krisen führen häufig zum Gefühl völliger Überforderung und Hilflosigkeit. Wenn sich Konflikte in Familien zuspitzen und die Situation zu eskalieren droht, ist rasche Hilfe angesagt.

Was macht der Krisendienst?

Ein Krisendienstteam begleitet und unterstützt die Familie intensiv über drei Monate mit dem zentralen Ziel, eine Beendigung der akuten Krise herbeizuführen.

Aufgaben des Krisendienstes sind:

  • Feststellung des Gefährdungspotentials
  • Setzen erster Maßnahmen zur Deeskalation
  • Vermittlung in Konflikten
  • Umsetzung aller notwendigen Tätigkeiten zur Gewährleistung der Sicherheit, insbesondere Schutz der Kinder und Jugendlichen vor Gewalt oder Missbrauch
  • Aufzeigen alternativer Handlungsmöglichkeiten und Perspektiven für die Krisenbewältigung

Das Team des Krisendienstes steht täglich von Montag bis Sonntag über einen Zeitraum von maximal 3 Monaten zur Verfügung.

Wie bekomme ich Krisendienst?

Krisendienst erhalten Familien in akuten Krisensituationen, in denen ohne Hilfe von außen das Wohl und die Sicherheit der Minderjährigen nicht mehr gewährleistet sind. Sprechen Sie mit den zuständigen SozialarbeiterInnen des Jugendamts. Sie suchen gemeinsam mit Ihnen nach der besten Lösung.

Die Kosten für den Krisendienst übernimmt das Land Steiermark.

Wir informieren und beraten Sie gerne. Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns einfach an oder schicken Sie uns eine E-Mail.

Ihre Ansprechpartnerinnen


Maria Moitz
Dechant-Thaller-Straße 34b, 8430 LeibnitzAdresse auf Google Maps
Tel: 0699 / 14032595
E-Mail: maria.moitz@alphanova.at